TechnikEinsätzeOrganisationInformationenKontakt
Einsätze

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

Impressum | Facebook

Einsatzbericht Verkehrsunfall mit Motorrad
27.03.2012 (Einsatznr. 116)


Ein Motorradfahrer hat sich bei einem schweren Verkehrsunfall lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Als der 48-Jährige mit seiner Maschine und Beiwagen gegen 12.20 Uhr auf der B 312 aus Richtung Stuttgart kommend in Richtung Reutlingen unterwegs war, kam er in Höhe des alten Bierkellers in einer lang gezogenen Rechtskurve aus nicht eindeutig geklärter Ursache zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn und streifte dort zunächst einen entgegen kommenden 5-Tonnen-Lkw, der von einem 51-jährigen Mann gelenkt wurde. Das Krad samt Beiwagen schleuderte danach vollends auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal auf einen ebenfalls entgegen kommenden Fiat Stilo einer 35-jährigen Frau. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fiat einige Meter nach hinten geschleudert, worauf ein hinter dem Wagen kommender 49-jähriger VW-Passat-Fahrer nicht mehr entsprechend reagieren und anhalten konnte, so dass er dem zuvor verunglückten Fiat ins Heck krachte. Der 48-jährige Motorradfahrer, der bei der Frontalkollision mit dem Pkw lebensgefährliche Verletzungen erlitt, kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Die Fiatfahrerin und ein Mitfahrer trugen leichte bis mittelschwere Verletzungen davon, weshalb beide ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht wurden. An dem Motorrad mit Beiwagen, an dem Lkw und an den beiden Personenwagen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mindestens 30.000 Euro, wobei es sich bei dem Fiat Stilo um einen wirtschaftlichen Totalschaden handeln dürfte.
Die Polizei zog zur Feststellung des genauen Unfallhergangs einen Sachverständigen hinzu. Neben dem Rettungsdienst und der Polizei war auch die Feuerwehr zur technischen Hilfeleistung und Säuberung der Fahrbahn im Einsatz. Sie unterstützte unter anderem die Sachverständigen der DEKRA bei den aufwändigen Unfallaufnahmen. Die B 312 musste nach dem Unfall mehr als drei Stunden lang voll gesperrt werden.