TechnikEinsätzeOrganisationInformationenKontakt
Einsätze

2018

2019

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

Impressum | Facebook

Einsatzbericht Einsatzreicher Samstag für die Metzinger Feuerwehr
02.03.2019 (Einsatznr. 99)

Einsatzreicher Samstag für die Metzinger Feuerwehr

Um 9:22 Uhr begann am Samstag, 2. März, ein einsatzreicher Tag für die Frauen und Männer der Feuerwehr Metzingen.

Beim ersten Einsatz wurde ein brennender Gabelstapler in einem Industriebetrieb gemeldet. Noch während der Anfahrt meldete die Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst, dass der Gabelstapler in einer Halle in Vollbrand stehen würde. Daraufhin wurde die Alarmstufe auf Brand 3 erhöht und weitere Kräfte nachgefordert. An der Einsatzadresse angekommen bestätigte sich das Meldebild. Dichter Qualm stieg aus der etwa 250 Quadratmeter großen Halle empor, in der auch Flammenbildung zu sehen war. Umgehend wurden ein Löschangriff aufgebaut und die Umgebung erkundet. Schnell konnte „Feuer unter Kontrolle“ und nach kurzer Zeit „Feuer aus“ gemeldet werden. Die Nachlöscharbeiten nahmen jedoch noch einige Zeit in Anspruch. Das Dach der Halle wurde von innen sowie von außen mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Mit einem firmeneigenen größeren Gabelstapler wurde nach Abschluss der Löscharbeiten die ausgebrannte Arbeitsmaschine ins Freie gezogen und dort abgestellt. Die Schadenshöhe sowie die Ursache für den Brand werden noch ermittelt. Im Einsatz war ein Löschzug der Abteilung Stadtmitte.

Kurz vor 15 Uhr erfolgte der nächste Einsatz. In einer Flüchtlingsunterkunft löste die automatische Brandmeldeanlage aus. Bei der Erkundung konnten angebrannte Speisen festgestellt werden. Verletzte oder einen Schaden am Gebäude gab es nicht zu beklagen. Hier war ebenso ein Löschzug der Abteilung Stadtmitte im Einsatz.

Um 20:58 Uhr ertönten die Meldeempfänger der Feuerwehr erneut. Gemeldet wurde im Metzinger Stadtteil Neugreuth ein Zimmerbrand im 4. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Auch hier konnten zum Glück „nur“ angebrannte Speisen in einem Backofen festgestellt werden. Verletze gab es ebenfalls nicht.

Nachdem der Löschzug wieder eingerückt war erfolgte eine weitere Alarmierung. Auf der Bundesstraße 28 in Fahrtrichtung Reutlingen kam es zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und leuchtete diese aus. Austretende Betriebsstoffe wurden abgestreut und aufgenommen. Nach rund einer Stunde war auch dieser Einsatz abgeschlossen.

Um 4 Uhr wurden die Frauen und Männer der Abteilung Stadtmitte erneut aus dem Schlaf gerissen. Ein Bewohner meldete Gasgeruch in seinem Wohnhaus. Ein Trupp unter Atemschutz überprüfte mit einem Mehrgasmessgerät das Gebäude, konnte jedoch nichts feststellen. Die Einsatzstelle wurde an die Stadtwerke Metzingen übergeben und die Kräfte der Feuerwehr konnten wieder einrücken.

Somit wurde die Feuerwehr Metzingen, Abteilung Stadtmitte, innerhalb von etwa 18 Stunden zu fünf zeitkritischen Einsätzen alarmiert. Eine Einsatzhäufigkeit, die auch in Metzingen nicht alltäglich ist.