TechnikEinsätzeOrganisationInformationenKontakt
Einsätze

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

Impressum | Facebook

Einsatzbericht Einbrecher setzt sich selber außer Gefecht
18.11.2012 (Einsatznr. 447)

Ob es der Drang nach Alkohol war oder evtl. doch die Gier nach Geld, was einen 31-jährigen Mann in den frühen Sonntagmorgenstunden dazu getrieben hatte in ein Geschäft in der Metzinger Innenstadt einzubrechen, ist unbekannt. Das auf Whisky, Zigarren und Weine spezialisierte Geschäft wirbt zwar damit, die Waren vor dem Erwerb kosten zu können, um nicht die „Katze im Sack“ zu kaufen, aber genau so muss sich der Einbrecher nach seiner missglückten Tat gefühlt haben, nämlich wie die „Katze im Sack“. Der Mann hatte zuerst versucht eine Seiteneingangstüre aus Stahl aufzuhebeln. Als dies misslang, entfernte er die Scharnierbolzen der Türe, was jedoch ebenfalls zu keinem Erfolg führte. Nun versuchte er durch die Wand neben der Türe einzudringen. Er schlug mehrere Löcher in die Wand, was ihn jedoch ebenfalls nicht weiterbrachte. Also probierte er es an einem vergitterten Fenster an der Gebäuderückseite. Dieses konnte er tatsächlich aufhebeln. Auf Grund seiner ausgesprochen schlanken Erscheinung gelang es ihm, sich durch die Gitterstäbe zu zwängen. Im Geschäft belohnte er sich daraufhin mit einem kräftigen Schluck aus einer Flasche mit 12 Jahre altem Single-Malt-Whisky. Doch die Freude währte nicht lange. Ein aufmerksamer Nachbar war zuvor durch die nicht gerade leise Vorgehensweise des Täters aufmerksam geworden und hatte die Polizei verständigt. Diese konnte durch die Verglasung der Ladentüre den 31-Jährigen relativ schnell hinter einem Schrank lokalisieren. Dem Mann gelang es jedoch trotz deutlicher Aufforderung nicht mehr, durch die Gitterstäbe die Räumlichkeit zu verlassen. Er hatte sich selber sprichwörtlich hinter Gitter gebracht. Erst als er einen Schlüssel für den Seitenausgang fand, konnte er sich zumindest kurzzeitig befreien, denn unmittelbar nach wiedererlangter Freiheit wurde er von der Polizei festgenommen. Nach der Festnahme wurde durch die Feuerwehr das Ladengeschäft gesichert und wieder verschlossen.