TechnikEinsätzeOrganisationInformationenKontakt
Einsätze

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

Impressum | Facebook

Einsatzbericht Zwei Verletzte bei Küchenbrand
02.07.2010 (Einsatznr. 256)


Einen arbeitsreichen Tag hatte am Freitag die Metzinger Feuerwehr. Fast zehn Mal ist sie zwischen 10 und 17 Uhr zum Einsatz gerufen worden. Darunter war ein Küchenbrand in der Römerstraße. Dabei wurden zwei Personen verletzt.
 Am späten Vormittag waren die First Responder zu zwei medizinischen Notfällen alarmiert worden. Dabei hatte die Hitze in Verbindung mit zu wenig Flüssigkeitsaufnahme dazu geführt, dass innerhalb einer Stunde zwei Frauen ohnmächtig zusammengebrochen waren.
 Kurz nach 12.15 Uhr gingen bei der Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst mehrere Notrufe ein. Anrufer meldeten in einem Neun-Familienhaus zuerst eine starke Rauchentwicklung und später ein offenes Feuer. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das gesamte Treppenhaus verraucht. Beim Versuch, die Anwohner zu warnen, hatte sich ein Polizeibeamter eine Rauchgasvergiftung zugezogen, so dass er nach einer ersten Untersuchung durch den Notarzt ins Krankenhaus nach Bad Urach gebracht worden ist. Eine Bewohnerin des Hauses kam mit einem Schock ebenfalls in die Klinik.
 Der Feuerwehr gelang es schließlich sehr schnell, die Ursache für die Rauchentwicklung zu lokalisieren: In einer Küche im dritten Obergeschoss war ein Feuer ausgebrochen, das jedoch sehr schnell gelöscht werden konnte, ohne dass größerer Schaden entstanden ist. Nachdem die Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 33 Einsatzkräften ausgerückt war, das Gebäude rauchfrei gemacht hatte, konnten die Menschen wieder in ihre Wohnungen zurück. Neben der Polizei war zudem der Rettungsdienst mit fünf Fahrzeugen, einem Notarzt und dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst vor Ort.
 Am Nachmittag ging es dann Schlag auf Schlag weiter. Hilfeleistungen, Unfälle und medizinische Erstversorgungen forderten die Kräfte in Metzingen und Glems. Allein zwischen 14 und 16 Uhr erfolgten durch die Leitstelle vier Alarmierungen.